SSD Videoreihe, Teil 1, Prof. Herold-Majumdar

Von der Lebenswelt der Nutzerin her gedacht: Dienstleistungsentwicklung mit Social Service Design

Videoreihe: Teil 1

 Prof. Dr. Astrid Herold-Majumdar entwickelt in ihrem Buch  Social Service Design & Marketing moderne Denkansätze und Methoden zur Dienstleistungsentwicklung wie „Service Design“, „Design Thinking“ und „Social Service“ fort und passt sie an die Bedürfnisse der Sozial- und Gesundheitswirtschaft an.

In der zwölfteiligen Videoreihe erläutert sie, was Social Service Design (SSD) in der Praxis bedeutet, welche Philosophie dahinter steckt und wie eine Neu- bzw. Weiterentwicklung von Dienstleistungen mit diesen Methoden und Werkzeugen aussehen kann.

Im ersten Teil der Videoreihe mit folgenden Apekten:

Was bedeutet der Begriff Social Service Design und was ist das Besondere daran?

Shownote zum Video: Ein gutes Beispiel für eine aus der Lebenswelt der Nutzerin gedachte und entwickelte Dienstleistung ist die Wheelmap, die von sozialhelden e.V. und dort von Raul Krauthausen entwickelt wurde. Sie ist als Website und als App für Smartphones nutzbar:  https://wheelmap.org

Welche Philosophie steckt hinter dem Social Service Design?

Die fünf Prinzipien des Design Thinking im Social Service Design nutzen um Schlüsselfragen zu klären: „Wie kann eine posititve Beziehung zwischen Mensch und Umwelt hergestellt werden?“, „Wie können Produkte und Dienstleistungen so gestaltet werden, dass sie zu einem besseren Leben beitragen?“

Wie ist die Beziehung von Social Service Design zum Marketing?

Welche Gemeinsamkeiten gibt es? Worin liegt der Unterschied?

Shownote: Hier die Zusammenstellung, auf die Prof. Herold-Majumdar im Video Bezug nimmt:

Auszug aus Social Service Design (Walhalla, 2016), S. 21

Auszug aus Social Service Design (Walhalla, 2016), S. 22

Teil 2 mit den ThemenInwieweit betrifft SSD Unternehmen aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft? | Was bringt der Einsatz von SSD der Führungskraft im Alltag für einen Vorteil? | Lohnt sich SSD auch für kleinere Unternehmen?

Teil 3 mit den ThemenWas bringt Social Service Design an den Hochschulen? | Welche Rolle spielt die Mitarbeiterin im Social Service Design? | Was bringt Social Service Design in der Praxis und welche Tools gibt es?


Astrid Herold-Majumdar

Social Service Design & Marketing
Theorie und Kreativwerkstatt sozialer und gesundheitsbezogener Dienstleistungen – für mehr Wert und Wohlergehen in der „Helfer“-Branche

ISBN 978-3-8029-5468-9
 hier gehts zum Buch und zur Leseprobe