Bundesteilhabegesetz (BTHG), §§ 12-26 SGB IX - Symbolbild: Autobahnschild Kreisverkehr mit drei Ausfahrten
1. Februar 2018 | Bundesteilhabegesetz • Rechtliche Vorgaben

Arbeitsentwurf der BAR: „Gemeinsame Empfehlungen Reha-Prozess“

Aus den gesetzlichen Änderungen im SGB IX ergeben sich umfangreiche Überarbeitungsbedarfe für Gemeinsame Empfehlungen der BAR, insbesondere für die Gemeinsame Empfehlung „Reha-Prozess“ und die Gemeinsame Empfehlung zur Zuständigkeitsklärung.

Die BAR hat nun den Arbeitsentwurf der „Gemeinsamen Empfehlung der BAR zur Zuständigkeitsklärung, zur Erkennung, Ermittlung und Feststellung des Rehabilitationsbedarfs (einschließlich Grundsätzen der Instrumente zur Bedarfsermittlung), zur Teilhabeplanung und zu Anforderungen an die Durchführung von Leistungen zur Teilhabe gemäß § 26 Abs. 1 i.V.m. § 25 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 und 6 und gemäß § 26 Abs. 2 Nr. 2, 3, 5, 7 bis 9 SGB IX“ veröffentlicht.

Weiterlesen
Symbolbild Wortwolke zum Mutterschutz, Mutterschutzrecht und neuen Mutterschutzgesetz
2. Januar 2018 | Rechtliche Vorgaben

Das novellierte Mutterschutzrecht: Besserer Schutz für Schwangere, neue Pflichten für Arbeitgeber

Seit 1. Januar 2018 gilt das neue Mutterschutzgesetz. Welche Rechte haben ab diesem Zeitpunkt schwangere und stillende Frauen? Welche neuen Pflichten werden Arbeitgebern auferlegt? Der Beitrag fasst die wesentlichen Neuerungen zusammen.

Weiterlesen
Bundesteilhabegesetz (BTHG), § 140 SGB XII, § 111 SGB IX - Symbolbild: Autobahnschild Kreisverkehr mit drei Ausfahrten
28. Dezember 2017 | Bundesteilhabegesetz • Rechtliche Vorgaben

Orientierungshilfe der BAGüS zu den Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Sozialhilfeträger (BAGüS) hat eine erste Handlungsempfehlung für das ab dem 01.01.2018 geltende Leistungsrecht der Teilhabe am Arbeitsleben auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Weiterlesen
Frau im Businessoutfit lächelt in die Kamera. Eine gezeichnete Gedankenblase mit einer Uhr schwebt neben ihrem Kopf.
14. Dezember 2017 | Rechtliche Vorgaben • Soziale Arbeit 4.0

Welche flexiblen Arbeitszeitmodelle gibt es?

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Wie lassen sich Arbeit und Familie gut miteinander vereinbaren? Welche Änderungen bringt die Digitalisierung bezüglich der derzeitigen Arbeitszeitmodelle mit sich? Diese Fragen werden derzeit in vielen Foren, Aufsätzen und Studien diskutiert. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin stellt sechzehn – derzeit bereits rechtlich mögliche – flexible Arbeitszeitmodelle vor.

Weiterlesen
Coverabbildung Buch Qualitätsmanagement in Sozialunternehmen mit anderen Werken aufgereiht
10. Dezember 2017 | Große Blaue Reihe • News • Rechtliche Vorgaben

Ein Plädoyer für Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit

Warum sich mit dem vielfach ungeliebten Kind „Qualitätsmanagement“ auseinandersetzen .. und das auch noch in der Sozialen Arbeit? Hier drei Argumente, die Sie überzeugen sollen, sich mit dem Thema positiv auseinanderzusetzen.

Weiterlesen
Ein rotes Paragrafsymbol steht in einer Vielzahl an weißen liegenden Paragrafsymbolen.
27. November 2017 | Branchennews • Rechtliche Vorgaben

Kirchliches Arbeitsrecht kann auch nach Betriebsübergang auf weltliche Arbeitgeber weitergelten

Eine dynamische arbeitsvertragliche Verweisung auf kirchliches Arbeitsrecht (AVR) gilt auch nach Betriebsübergang für weltlichen Arbeitgeber, so das Bundesarbeitsgericht in seiner Entscheidung vom 23. November 2017.

Weiterlesen
Rollstuhlpiktogramm auf Pflastersteinen

BTHG 2. Reformstufe: Das neue Teilhaberecht ab 01.01.2018 – eine Übersicht

Am 01.01.2018 ist es soweit – die 2. Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) tritt in Kraft, die mit dem „neuen“ SGB IX insbesondere den Teil 1 und damit die das für alle Rehabilitationsträger geltende Teilhabe- und Verfahrensrecht in wichtigen Punkten ändert. Hier eine Kurzübersicht über die Neuerungen

Weiterlesen
Fassade eines Wohnhauses mit Balkonen
3. November 2017 | Rechtliche Vorgaben

Bundesrat beschließt Initiative für sozialen Wohnungsbau

Um den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu sichern, hat der Bundesrat am 3. November 2017 einen Gesetzesantrag zur Liegenschaftspolitik des Bundes beschlossen. Damit möchte er den Wettbewerbsverzerrungen auf dem Immobilienmarkt entgegenwirken und erreichen, dass Länder und Kommunen weiterhin Grundstücke für den sozialen Wohnungsbau erwerben können.

Weiterlesen
Symbolbild Pflege: Das Wort Pflege ist aus blauen und grünen Buchstabenwürfeln vor Geldscheinen und einem Taschenrechner zusammengesetzt.
31. Oktober 2017 | Rechtliche Vorgaben

Mindestlohn in der Pflege steigt

In der Pflegebranche steigt der Mindestlohn von 2018 bis 2020 sukzessive an. Geregelt ist dies in der Dritten Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen, die am 1. November 2017 in Kraft trat.

Weiterlesen
Symbolbild zum Mindestlohn: Figur eines Rollstuhlfahres und Pflegers auf einem Münzstapel
24. Oktober 2017 | Branchennews • Rechtliche Vorgaben

Droht Betreuungsvereinen das finanzielle Aus?

Nachdem der Gesetzentwurf, der eine Erhöhung der Vergütung für Betreuer um 15 Prozent enthält, vom Bundesrat nach wie vor nicht verabschiedet ist, weisen Betreuungsvereine auf ihre prekäre Situation hin und fordern eine finanzielle Sicherung ihrer Organisationen.

Weiterlesen
Symbolbild Euro-Scheine und Münzen liegen auf einer Rechnung
20. Oktober 2017 | Branchennews • Rechtliche Vorgaben

Gewinnaufschläge im Pflegesatzverfahren: Risikobewertung notwendig

Erstmals wurden die Bedingungen, um Gewinnaufschläge im Pflegesatzverfahren durchsetzen zu können, von einem Gericht festgelegt. Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hatte dazu am mit Urteil am 6. April 2017 (Az:  L 5 P 3/16 KL) entschieden, seit Anfang Oktober liegt die schriftliche Begründung vor.

Weiterlesen
Symbolbild Führungszeugnis
13. Oktober 2017 | Bundesteilhabegesetz • Rechtliche Vorgaben

BTHG: Umgang mit dem erweiterten Führungszeugnis bei Leistungserbringer

Bei Betreuung von erwachsenen Menschen mit Behinderung durch Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen ist die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses notwendig. Der Paritätische Gesamtverband hat nun eine Arbeitshilfe zur Verfügung gestellt, die den Sachstand darstellt.

Weiterlesen